Todesmärchen

Andreas Gruber

In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel ...

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

Leseprobe:

Hier können Sie sich eine kleine Leseprobe kostenlos herunterladen:

» Jetzt reinlesen

Hörprobe:

Gesprochen von Achim Buch. Hörprobe abspielen:

Andreas Gruber - Todesmärchen

Erhältlich als

Taschenbuch9.99 € (DE)
10.30 € (A)
15.08.2016
eBook8.99 € (DE)
15.08.2016
MP3-CD12.99 € (DE)
14.60 € (A)
15.08.2016
Hörbuch Download8.95 € (DE)
15.08.2016
Hörbuch Download25.95 € (DE)
15.08.2016

Videos

Coverdownload

Cover von Todesmärchen
» jetzt downloaden

Rezensionen

Lilli

am 04. September 2018 
WOW!
Wieder mal von der ersten bis zur letzten Seite purer Nervenkitzel.
Nach „Todesfrist“ und „Todesurteil“, ist auch „Todesmärchen“ wieder einer meiner absoluten Thriller-Favoriten!
Vielen herzlichen Dank, lieber Herr Gruber,  mehr lesen

Ashleys Thrillerkabinett

am 23. Juli 2017 
Ein Thriller der nicht nur schockiert, sondern auch ans Herz geht!
Auch diesen Teil habe ich wieder als Hörbuch gehört, da mir der Sprecher so unglaublich gut gefällt! Für mich definitiv einer der Besten! Das Buch ist durchweg spannend, spielt  mehr lesen

Monika Stutzke

am 26. April 2017 
Fesselnd und spannend bis zum Schluss
BKA-Kommissarin Sabine Nemez ist mit ihrer Ausbildung fertig. Sie wird ihrem ehemaligen Ausbilder, dem niederländischen Profiler Maarten S. Sneijder zugeteilt, was beide nicht unbedingt in Begeisterung versetzt. Sneijder nicht,  mehr lesen

Ihre Meinung

Ihre Wertung: